Muster schutzkonzept

Muster schutzkonzept

b) den Versuchen bestimmter Länder oder Ländergruppen entgegenzuwirken, die allgemein anerkannten Normen des Völkerrechts zu überarbeiten, die in universellen Dokumenten wie der Charta der Vereinten Nationen, der Erklärung von 1970 über grundsätzeweite Grundsätze des Völkerrechts über freundschaftliche Beziehungen und Zusammenarbeit zwischen Staaten im Einklang mit der Charta der Vereinten Nationen sowie in der Schlussakte der Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (Helsinki) festgelegt sind. , 1. August 1975). Willkürliche und politisch motivierte Auslegung grundlegender internationaler Rechtsnormen und -grundsätze wie Nichtanwendung von Gewalt oder Androhung von Gewalt, friedliche Beilegung internationaler Streitigkeiten, Achtung der Souveränität und territorialen Unversehrtheit der Staaten, Recht der Völker auf Selbstbestimmung zugunsten bestimmter Länder stellen eine besondere Gefahr für den Weltfrieden, die internationale Ordnung dar. Ebenso sind Versuche, Verstöße gegen das Völkerrecht als seine “kreative” Anwendung darzustellen, gefährlich. Es ist nicht hinnehmbar, dass militärische Interventionen und andere Formen der Einmischung, ohne die die Grundlagen des Völkerrechts auf der Grundlage des Grundsatzes der souveränen Gleichheit der Staaten untergraben, unter dem Vorwand der Umsetzung des Begriffs der “Schutzverantwortung” durchgeführt werden; Die Hauptspezialität des Konzepts sind vor allem die Parallelen in seinem Konzept sowie die Projektentwicklung. In sieben Jahren IBA Hamburg wurden viele erste große Teile des Klimaschutzkonzeptes “Erneuerbare Wilhelmsburg” angepasst und gehen gleichzeitig mit den bei der Realisierung des Projekts selbst gewonnenen Erfahrungen fort. Bis 2015 wird die Hälfte des Strombedarfs aller Gebäude auf den Elbeinseln vor Ort durch klimafreundliche und erneuerbare Energien erzeugt, bis 2025 wird der gesamte Strombedarf der Gebäude vor Ort erzeugt. Die Abdeckung des Wärmebedarfs ist für das Jahr 2050 vorgesehen.Strategische MainstaysDas Ziel einer umweltverträglicheren Stadt wird aus verschiedenen Richtungen angegangen. Strenge Neubau- und Sanierungsstandards sollen den Energieverbrauch in Zukunft drastisch senken.

KWK-Anlagen und Energiecluster werden die Energieeffizienz erhöhen. Das Potenzial der erneuerbaren Energien auf den Elbeinseln wird ausgiebig genutzt, bis zu “100 Prozent erneuerbar”. Die Bürger werden als vollwertige Partner in alle Aktionsprogramme einbezogen, und finanzielle Anreize werden genutzt, um sie zu motivieren. Das Projekt HistoryIBA Hamburg legte 2008 den Grundstein für die Entwicklung dieses Klimaschutzkonzeptes, indem es sich auf den Energieverbrauch (Strom und Wärme) in bestehenden Gebäuden konzentrierte und das Bremer Energie Institut (BEI) beauftragte, den aktuellen Wärme- und Stromverbrauch in Wohn-, Dienstleistungs- und Bürogebäuden auf den Elbeinseln zu untersuchen. Begleitend zu dem Konzept lancierte die IBA ihre Kampagne “Prima Klima-Anlage – Sparen und Sanagen auf den Elbeinseln: mit IBA zum KLIMA_HAUS” – Erhaltung und Sanierung auf den Elbeinseln: Partnerschaft mit der IBA, um den LOW-ENERGY HOUSING Status zu erreichen.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.